Bürger- und Vereinszentrum

Neues Bürger- und Vereinszentrum Denklingen

Die Gemeinde Denklingen möchte zusammen mit den Vereinen ein neues Bürger- und Vereinszentrum mit Gaststätte, Veranstaltungsaal und Sportanlage errichten.

Im Jahr 2014 hat sich der Gemeinderat zusammen mit den Vereinen für ein gemeinsames Bürger- und Vereinszentrum in Denklingen entschieden. Ursprünglich wollte der VfL Denklingen, der Musikverein und die Landjugend zusammen ein neues Vereinsheim am jetzigen Sportgelände, außerhalb von Denklingen bauen. Der Schützenverein wollte das Schützenheim bzw. die Schießstände im Rahmen des Umbaus im Keller der Mehrzweckhalle erweitern.

Dazu kam, dass das Gasthaus Hirsch und der EDEKA-Markt im Dorfkern geschlossen haben. Aufgrund dieser Situation stellte sich die Frage, ob der bisher eingeschlagene Weg im Hinblick auf die Entwicklung im Dorfkern sinnvoll ist. Um die Attraktivität von Denklingen zu fördern und einen Platz zur Begegnung für Bürgerinnen und Bürger zu schaffen, hat man sich mit den Vereinen zusammen für die Errichtung eines gemeinsamen Bürger- und Vereinszentrums entschieden. Um frühzeitig in der Planung Belange der Nachbarschaft zum geplanten Bürger- und Vereinszentrum zu berücksichtigen, wurde ein Büro für Immissionsschutz eingeschaltet, welches die Ausschreibung des Wettbewerbs begleitet und mit fachlichem Rat dem Preisgericht zur Verfügung steht. Ähnlich verhält es sich mit der Gaststätte.

Um einen optimalen Gaststättenbetrieb zu ermöglichen, wurde die HOGA (Hotel- und Gaststätten-Beratungsgesellschaft) eingeschaltet.

Aufgrund der Größe des Projektes musste die Planungsleistung EU-weit, VOF-konform ausgeschrieben werden. Im Gemeinderat hat man sich für ein VOF-Verfahren mit integrierten offenen zweiphasigen Realisierungswettbewerb entschieden, um das richtige Planungsduo aus Architektur und Landschaftsplanung zu finden.

Das Planungsduo auf Basis des VOF-Verfahren ist das Büro Köhler Architekten + beratende Ingenieure GmbH; Gauting und die –grille.net selbständige Landschaftsarchitekten aus Penzberg. (siehe auch Wettbewerbsdokumenation).
Geplant ist die Fertigstellung für dieses Projekt im Jahr 2020.